Hochzeitsmesse "Trau Dich" am 7. & 8. November in Hamburg - ein Rückblick

Hochzeitsmesse ist nicht gleich Hochzeitsmesse.

Es gibt Hochzeitsmessen, auf denen man sich richtig wohl fühlt, entspannt Inspirationen sammeln und sich austauschen kann, mit Freundinnen bummeln geht und viel Wissenswertes erfährt - und es gibt Hochzeitsmessen, da ist das nicht so. Die diesjährige "Trau Dich" Hochzeitsmesse in Hamburg gehörte für mich leider dazu. An einem verregneten Samstag im November reihte ich mich in die Besucherschlange ein, nur um von der anschließenden Messe sehr enttäuscht zu werden.

Ungünstige Location, bedrückende Atmosphäre.

Die "Trau Dich" fand im sogenannten "Terminal Tango" statt, einer Eventlocation direkt am Hamburger Flughafen, die sonst eher für kleinere Firmenevents genutzt wird. Als Messehalle war mir das Terminal Tango bisher nicht bekannt, und das hat auch seinen Grund: die zwei kleinen Hallen, die für die Hochzeitsmesse gemietet waren, boten wenig Platz und schufen mit ihren eher niedrigen Decken und den dicht gedrängten Besucherströmen eine beklemmende Atmosphäre. Romantik? Fehlanzeige.


Eingang zur Hochzeitsmesse "Trau Dich" in Hamburg / Foto von Anne Hufnagl Hochzeitsfotograf Hamburg
Der Eingang zum "Terminal Tango" und somit zur Hochzeitsmesse "Trau Dich" am 7. November in Hamburg

Es geht doch immer nur ums Geld - oder?

Natürlich finden Messen statt, weil die Aussteller und auch die Veranstalter Geld verdienen wollen. Dabei kann man den Messebesuchern aber entweder ein tolles Erlebnis und einen Mehrwert bieten, oder man schert sich einen Dreck um das Besuchererlebnis und pfercht einfach möglichst viele Aussteller (die alle hohe Ausstellergebühren an den Veranstalter bezahlen) auf einer möglichst kleinen Fläche (je kleiner, desto weniger Mietkosten für den Veranstalter) zusammen und freut sich halt über die Einnahmen. Und genau den Eindruck hatte ich von der "Trau Dich".

Fetter Eintritt - schmale Ausbeute.

Für 12 Euro Eintritt am Tag (keine Ermäßigung für Schüler, Studenten, Behinderte oder Senioren - wahrscheinlich eh nicht das finanzstarke Zielpublikum) oder 16 Euro für das gesamte Wochenende (aber was will ich mit einem Zweitagesticket für eine Messe, auf der ich nach 45 Minuten eh alles gesehen habe), durfte man sich zusammen mit allerhand weiteren Besuchern durch die engen Gänge schieben lassen. Bei den Ausstellern samt und sonderns nur langweiliger Mainstream - Brautmodenhersteller, bei denen sich die Damen so dicht drängten, dass man nichts in Ruhe anschauen konnte (Anprobieren übrigens generell verboten auf der Messe), Herrenausstatter (für die sich kaum jemand interessierte), einige Locations ("Heiraten Sie jetzt am Strand von St. Peter-Ording! Hier ein Flyer, auf dem nichts steht, was Sie nicht auch im Internet finden würden!"), ein paar wenige Film - und Fotokollegen, die relativ verloren an ihren eher leeren Ständen blieben, sowie eine "Show-Bühne", auf der unsägliche Hochzeitsmusiker ihr Programm abspielten. All dies, wie gesagt, in zwei kleinen Hallen, die den Begriff "Halle" kaum verdienen.

Es geht auch anders - aber nicht hier.

Es gibt sehr viele, sehr liebevoll gemachte Hochzeitsmessen - viele Hotels und Locations veranstalten eigene Hausmessen in Kooperation mit Dienstleistern aus der Region, und auch einige größere Messen wie die "Love" in Hamburg, die zwar auch ordentlich Eintritt nehmen, dafür den Besuchern aber eine tolle Atmosphäre und Gelegenheit zu wirklich guter Beratung bieten, machen es vor.


Die "Trau Dich" jedoch wird von einem großen Veranstalter schon seit Jahren in allen großen Städten Deutschlands aufgezogen, das Konzept durchweg kommerzialisiert und weder auf die Regionen noch die Bedürfnisse der Besucher angepasst.  Schade um das Geld der Besucher, und um die Zeit, die man, statt genervt auf der Messe, lieber bei Freundinnen mit Sekt und dem Blättern in Hochzeitsmagazinen verbracht hätte.


Anne / RomanticShoots.de 

Fotografie von Anne Hufnagl / Hochzeitsfotograf Hamburg
Deko auf der "Trau Dich" Hochzeitsmesse
Foto von der "Trau Dich" Hochzeitsmesse von Hochzeitsfotograf Anne Hufnagl aus Hamburg
Ausstellertisch - solide, aber ein bisschen lieblos. Wie die "Trau Dich" selbst.

Fotografie von Anne Hufnagl / Hochzeitsfotograf Hamburg
Hochzeitsmesse "Trau Dich" in Hamburg - Chance für tolle Messe verschenkt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

hochzeitsfotografin


Ich mache Hochzeitsfotos in Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Lübeck, Kiel und bundesweit.

In meinen Hochzeitsreportagen steckt viel Herzblut, denn jede Liebesgeschichte verdient Fotos, die sie zeitlos machen. 

Anne hufnagl

Anne Hufnagl

"Liebe siegt."

Kontakt


mobil: 0170 / 32 63 875